Gebet für Indien + Nepal

Indien

In Indien sind die Auswirkungen der Coronapandemie sehr deutlich! Täglich erkranken mehr als 100.000 Menschen. Die medinzinsche Versorgung der Menschen ist eine Herausforderung, da die Krankenhäuser ausgelastet sind: Es mangelt an Personal, Sauerstoff und Beatmungsgeräten.
Auf dieser Seite teilen wir mit Ihnen aktuelle Gebetsanliegen! Bitte unterstützen Sie die Kinder und Jugendlichen aus unseren Projekten sowie die Bevölkerung vor Ort durch Ihre Fürbitte!

Gebetsanliegen

  • Mitarbeiter (child facilitator) in unseren Hostels sind an Covid gestorben. Bitte beten Sie für die Hinterbliebenen.
  • Eine Mitarbeiterin aus unserem Mainoffice in Bangalore hat ihren Mann an Covid verloren. Bitte beten Sie für die Mitarbeiterin und ihre Familie.
  • Beten Sie um Bewahrung aller Kinder. Wir sind dankbar, dass alle Kinder und Jugendliche gesund sind.
  • Beten Sie für die Politiker im Land sowie die Regierung.
  • Beten Sie für die Menschen, die anderen helfen.Im Land tritt verstärkt ein Pilz – black fungus – auf, der infizierte und genesene Menschen sowie Diabetiker krank macht und unbehandelt zum Tod führen kann. Die Medikamente dagegen sind sehr teuer. Beten Sie für die Bewahrung der Menschen vor dem Pilz und die Möglichkeit, erkrankte Inder mit Medikamenten zu versorgen.

Unser Vertrauen liegt auf Gott. Er hört unsere Gebete.

Stand: 02.06.2021

Nepal

In Nepal infizieren sich vielen Menschen mit dem Coronavirus und viele sterben daran.
Die Krankenhäuser sind ausgelastet, der Krankentransport von Menschen ist stark eingeschränkt.

Gebetsanliegen:

  • Für Menschen mit körperlicher Behinderung, die in ihren Familien sowie in der Gesellschaft verachtet werden.
  • Für alleinstehende Frauen, die in Armut leben. Sie sind besonders auf Hilfe angewiesen.
  • Hoch motiviert doch arm: Es gibt viele Kinder, die sehr gerne lernen würden, aber aus finanziellen Gründen nicht von ihren Familien gefördert werden können.
  • Für die Verteilaktion des Hilfsprogrammes: Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind auf der Reise in die ländlicheren Bereiche des Landes. Dort besteht weiterhin eine hohe Ansteckungsgefahr.

Danke für alle Gebete.

Stand: 09.06.2021

?